×

Achern: 07841 700-0
Oberkirch: 07802 801-0

Aktuelles und Termine | Mitteilungen, Veranstaltungen und Kalender | Archiv Archivierte Mitteilung

Darmkrebsmonat März: Ortenau Klinikum Achern informiert

Mitteilung Achern-Oberkirch

Experten beraten per Telefonhotline am 17. März, Vortrag am 26. März

 

Anlässlich des Darmkrebsmonats März bietet die Medizinische Klinik des Ortenau Klinikums Achern unter der Leitung von Dr. Rüdiger Feik gemeinsam mit der Internistischen Facharztpraxis des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) Achern einen besonderen Service zum Thema Darmkrebsvorsorge an. Über eine Telefonhotline können sich interessierte Anrufer am Montag, den 17. März zu allen Fragen rund um die Darmkrebsvorsorgeuntersuchung beraten lassen. In der Zeit von 17 bis 19 Uhr stehen Chefarzt Dr. Rüdiger Feik und Dr. Hans-Jürgen Vogel von der Internistischen Facharztpraxis/ Gastroenterologie des MVZ Achern unter der Rufnummer 07841 700 2300 für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Darüber hinaus lädt Dr. Hans-Jürgen Vogel am Mittwoch, den 26. März um 19 Uhr zu einem Vortrag „Darmkrebs frühzeitig erkennen - Vorsorgeuntersuchung kann Leben retten!“ in den Vortragsraum des Bildungszentrums für Gesundheits- und Pflegeberufe am Ortenau Klinikum Achern ein. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 
Die Schirmherrschaft für beide Veranstaltungen hat Oberbürgermeister Klaus Muttach übernommen: „Ich begrüße das umfangreiche Informationsangebot des Ortenau Klinikums Achern im Darmkrebsmonat März sehr. Vorsorgeuntersuchungen sind besonders bei dieser Krebsart wichtig. Sie tragen dazu bei, das Risiko einer Erkrankung zu verringern und die Heilungschancen bei frühzeitig erkanntem Darmkrebs deutlich zu erhöhen.“
 
Darmkrebs ist nach Brustkrebs und Prostatakrebs eine der häufigsten Krebserkrankungen. In Deutschland gibt es jedes Jahr rund 80.000 Neuerkrankungen. In der Ortenau sind im vergangenen Jahr über 450 Menschen an Darmkrebs neu erkrankt. Mit fortschreitendem Alter steigt das Darmkrebsrisiko. Spätestens ab dem Alter von 50 Jahren sollte jeder Mensch an der Darmkrebsvorsorge teilnehmen. Besteht in der Familie ein familiäres Risiko für Darmkrebs, ist die Vorsorge schon in jungen Jahren besonders wichtig. Alle gesetzlich Versicherten haben ab dem 50. Lebensjahr Anspruch auf verschiedene Vorsorgemaßnahmen.