×

Achern: 07841 700-0
Oberkirch: 07802 801-0

Fachkliniken | Achern | Innere Medizin Angiologie

Zurück zur Fachklinik

Sektion Angiologie

Das Ortenau Klinikum Achern-Oberkirch verfügt über die „Sektion Angiologie“, die der Medizinischen Klinik angegliedert ist. Geleitet wird die Sektion von Dr. Günter Rafalski, FA für Innere Medizin und Angiologie (Gefäßmedizin).

Unser Leistungsspektrum

Die Gefäßmedizin umfasst die Diagnostik, Therapie und Prävention von Durchblutungsstörungen (Arterien), Venenerkrankungen (Thrombose, Krampfaderleiden) oder entzündliche Gefäßerkrankungen (Vaskulitis).

Die Diagnostik umfasst alle invasiven und nicht invasiven Untersuchungsverfahren.

Diagnostik:

  • Oszillographie
  • Dopplerdruckmessung
  • Laufbandtestung
  • Duplexsonographie
  • tc- pO2 – Messung an der Haut
  • CT – Angiographie
  • MR – Angiographie
  • Konventionelle Angiographie, auch mit Co2

Therapie:
Invasive Methoden mittels Röntgentechnik wie Angiographie (Arterien) und Phlebographie (Venen) werden ausnahmsweise zur Diagnostik, in der Regel aber zu therapeutischen Eingriffen eingesetzt, wie

  • Gefäßerweiterungen/ - eröffnungen mittels Ballonkatheter, ggf. mit Einsetzen von Gefäßstützen (Stent)
  • Ausschälen der Verkalkungen (Atherektomie)
  • Auflösen von Blutgerinnseln (Thrombolyse)

Die ist eine Möglichkeit, die Blutgefäße zu trainieren.
Informationen erhalten Sie über den Leiter der Gefäßsektion, Herrn Dr. Rafalski.

Diagnostik:

  • Verschlussplethysmographie
  • Lichtreflexionsrheographie
  • Duplexsonographie

Therapie:

  1. Medikamentöses Auflösen von Gerinnseln, sofern erforderlich (Thrombolyse)
  2. Operationen an den Venen, insbesondere Krampfaderoperationen mit der Gefäßchirurgie in Zusammenarbeit mit der gefäßchirurgischen Klinik am Hause

Diagnostik:

  • Labordiagnostik
  • Gewebeprobeentnahme der Haut
  • Kapillarmikroskopie

Therapie:

  • medikamentöse Therapie (Immunsuppression) ggf. in Zusammenarbeit mit den rheumatologischen Kollegen

Schwerpunkt

Neben der Behandlung von Patienten mit Durchblutungsstörungen bei Belastung („Schaufensterkrankkeit“), sind Menschen mit bedrohlichen Durchblutungsstörungen („Drohender Gliedmaßenverlust“) und chronischen Wunden der Schwerpunkt der Sektion Angiologie.

Diese werden auf einer interdisziplinär geführten Station vom Angiologen (Gefäßmediziner), Gefäßchirurgen und speziell geschulten Wundtherapeuten versorgt.

Gemeinsam wird über das individuelle Behandlungsverfahren zur Verbesserung der Durchblutung (Eingriff mittels Ballonkatheter oder operativer Technik, wie Bypassverfahren) entschieden.

Ärztliche Leitung

Abbildung Dr. med. Günter Rafalski

Dr. Günter Rafalski
Facharzt für Innere Medizin, Angiologie

Sekretariat

Annette Czasny
Jutta Urbanek

Tel. 07841 700-2300
Fax 07841 700-2390
E-Mail: innere(at)ao.ortenau-klinikum.de
Telefonzeiten: Mo–Fr 8–12 Uhr, 14–16 Uhr