×

Achern: 07841 700-0
Oberkirch: 07802 801-0

Aktuelles und Termine | Mitteilungen, Veranstaltungen und Kalender | Archiv Archivierte Mitteilung

Ortenau Klinikum: Hygienefortbildung für Pflegekräfte

Mitteilung Achern-Oberkirch

Klinikverbund zeigt starkes Engagement in der Infektionsprävention

Über 30 Pflegekräfte aus verschiedenen Häusern des Ortenau Klinikums sowie aus externen Einrichtungen nehmen zurzeit an einer Hygienefortbildung für Pflegekräfte teil, die die Hygieneabteilung des Ortenau Klinikums am 13. und 14. November am Ortenau Klinikum Achern veranstaltet. Referenten sind Hygieneärzte und Hygienefachkräfte der verschiedenen Kliniken des Verbundes.
 
„Inhaltlich werden die großen Themen der Krankenhaushygiene behandelt. Dies sind unter anderem die Aufbereitung und Sterilisation von Medizinprodukten, der Umgang mit multiresistenten Erregern und die Antibiotikatherapie im Krankenhaus“, berichtet Dr. Dieter Auer, Leiter der Hygieneabteilung am Ortenau Klinikum. Auch das Vermeiden von Wundinfektionen nach Operationen sei ein Schwerpunkt der zweitägigen, speziell für Pflegekräfte konzipierten Veranstaltung, die Teil der Infektionsprävention am Ortenau Klinikum ist.
 
Insbesondere ältere und immungeschwächte Patienten sind anfällig für Krankenhausinfektionen. Experten gehen davon aus, dass rund drei Prozent aller stationär in Deutschland behandelten Patienten eine sogenannte nosokomiale Infektion bekommen. Meist sind dies Harnwegsinfektionen bei Trägern von Blasenkathetern, Lungenentzündungen bei bettlägerigen, älteren Patienten oder eine Blutvergiftung bei Venenkathetern für eine künstliche Ernährung. Die Infektionen werden zum größten Teil von Keimen verursacht, die alle Menschen ständig auf der Haut oder im Darm tragen und damit auch ins Krankenhaus mitbringen, so der leitende Klinikhygieniker. Die Infektionserreger können mit desinfizierenden Maßnahmen nicht vollständig eliminiert werden. Somit könne die Möglichkeit nie ganz ausgeschlossen werden, bei bestimmten medizinischen Eingriffen eine Infektion zu bekommen. „Durch eine korrekt umgesetzte Hygiene, wie sie zur Infektionsprävention am Ortenau Klinikum gehört, kann das Auftreten von Infektionen jedoch deutlich verringert werden“, unterstreicht Dr. Dieter Auer. Hygiene im Krankenhaus sei nur erfolgreich umsetzbar, wenn alle Mitarbeiter verantwortlich in die Hygiene eingebunden seien.
 
Am Ortenau Klinikum gibt es neben der Hygieneabteilung mit einem Klinikhygieniker und den Hygienefachkräften der einzelnen Standorte zudem an jeder Abteilung einen erfahrenen, hygienebeauftragten Arzt, der eine Ausbildung am Landesgesundheitsamt oder an einem Hygiene-Institut erfolgreich absolviert hat. Auf den Stationen sorgen zusätzlich hygienebeauftragte Pflegekräfte im Kontakt mit den Patienten für ein promptes Meldesystem zu den Hygienefachkräften, die Hygienemaßnahmen einleiten und kontrollieren. In regelmäßigen Fortbildungen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult und so stets auf dem aktuellen Stand zu Maßnahmen der Klinikhygiene gehalten.