×

Achern: 07841 700-0
Oberkirch: 07802 801-0

Aktuelles und Termine | Mitteilungen, Veranstaltungen und Kalender | Archiv Archivierte Mitteilung

Ortenau Klinikum Achern-Oberkirch informiert über Behandlung von Knochenbrüchen und Verschleißerscheinungen

Mitteilung Achern-Oberkirch

Moderne Medizin ermöglicht Betroffenen Lebensqualität bis ins hohe Alter/ Ganzjährige Reihe mit elf Vorträgen beginnt am kommenden Donnerstag

Das Ortenau Klinikum Achern-Oberkirch bietet Bürgerinnen und Bürgern in Achern und Oberkirch in diesem Jahr ein breites Informationsangebot über das Leistungsspektrum der Klinik bei der Behandlung von Knochenbrüchen sowie dem Verschleiß von Gelenken und der Wirbelsäule an. Unter dem Titel „Therapieempfehlungen bei Verschleißerscheinungen und Knochenbrüchen - Lebensqualität erhalten bis ins hohe Alter“ stehen an sechs Abenden von Januar bis Oktober insgesamt elf Vorträge auf dem Programm der Veranstaltungsreihe.
 
Noch vor rund 50 Jahren gehörten Schmerzen, Hinken oder der lebenslange Gebrauch eines Krückstocks nach Knochenbrüchen oder Gelenk- und Wirbelsäulenverschleiß zum Alltag. Die heutige Medizin kann die Lebensqualität von Betroffenen dagegen zumeist erhalten oder wesentlich verbessern. Entscheidende Fortschritte auf dem Gebiet der Gelenkersatzoperationen, der Knochenbruchbehandlung sowie der Wirbelsäulenchirurgie in Verbindung mit schonenden und schmerzlindernden Narkoseverfahren und einer umfassenden Nachbetreuung durch Pflege, Physiotherapie und Sozialmaßnahmen geben Betroffenen heute einen Großteil an Lebensqualität zurück.
 
„Mit unseren modernen Verfahren der Knochenbruchbehandlung, einer alle Anforderungen abdeckenden Endoprothetik und einer umfassenden Wirbelsäulenchirurgie bei Verschleiß und Wirbelbrüchen können wir an den beiden Klinikstandorten in Achern und Oberkirch gemeinsam diesen hohen Standard allen Betroffenen bieten“ so die beiden Spezialisten für Unfallchirurgie und Endoprothetik Dr. Wolfgang Beeres (Achern) und Dr. Bruno Schweigert (Oberkirch). „Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger in Achern und Oberkirch herzlich ein, sich im Rahmen der Vorträge zu informieren und das Gespräch mit uns zu suchen. Denn Wissen schafft Vertrauen und Vertrauen hilft heilen“, so die beiden Mediziner.
 
Mit der Vortragsreihe präsentieren beide Standorte der Klinik gemeinsam ihr Leistungsangebot in den Bereichen Unfallchirurgie, Endoprothetik sowie der Wirbelsäulenchirurgie. Die Referenten, Ärzte, Physiotherapeuten und Pflegekräfte der beiden Häuser, stellen dabei jeweils ihr Spezialgebiet im gesamten Leistungsspektrum vor. Die Themen reichen von „Neues aus der Arthrosebehandlung. Wann operieren“ (11. März) über „Erkrankungen der Schulter“ (9. April) bis zu „Die alternde Wirbelsäule und ihre Folgen“ (2. Juli). Auch die Themen Pflege, Physiotherapie und Rehamöglichkeiten für Betroffene werden behandelt (8. Oktober).
 
Die Vortragsreihe beginnt am kommenden Donnerstag, den 15. Januar um 19 Uhr im Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe in Achern. Dr. Wolfgang Beeres, Chefarzt der Unfallchirurgie und Endoprothetik am Ortenau Klinikum in Achern, spricht über das Thema „Der Verschleiß von Hüft- und Kniegelenk“. Bei einem zweiten Vortrag an diesem Abend informiert Dr. Martin Antoni, Oberarzt der Allgemeinchirurgie am Ortenau Klinikum in Achern, über die Erkrankungen „Tennisellbogen und Karpaltunnelsyndrom, konservative und operative Behandlung“. Im Anschluss an die Vorträge gehen die Referenten auf Fragen der Teilnehmer ein und stehen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
 
Veranstalter der Reihe sind die beiden Fördervereine des Ortenau Klinikums Achern-Oberkirch. Die Vorträge finden jeweils im Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe am Ortenau Klinikum in Achern oder in der Mediathek in Oberkirch statt und beginnen um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen im Internet unter www.ortenau-gesundheitswelt.de.