×

Achern: 07841 700-0
Oberkirch: 07802 801-0

Aktuelles und Termine | Mitteilungen, Veranstaltungen und Kalender | Archiv Archivierte Mitteilung

Hermann Busam stellt Bilder im Ortenau Klinikum Achern aus

Mitteilung Achern-Oberkirch

Mit Hermann Busam aus Lautenbach stellt ein weiteres Mitglied des Kunstvereins Oberkirch seine Werke im Ortenau Klinikum Achern aus. Seine Bilder sind im Rahmen der Ausstellungsreihe des Ortenau Klinikums Achern mit Künstlern aus der Region zu sehen. Die Ausstellung kann bis Oktober in den Räumen der Geburtshilfe im sechsten Obergeschoss des Hauses täglich von 14 bis 20 Uhr besucht werden.

Bernd Boschert, Pflegedirektor im Ortenau Klinikum Achern, eröffnete am Montag, den 22. April die Ausstellung und dankte dem Künstler für die gezeigten Bilder. Organisiert wird die Ausstellungsreihe von Petra Lorch, die als Vorstandsmitglied im Kunstverein Oberkirch auch für die Auswahl der Künstler verantwortlich ist.
 
Hermann Busam zeigt in der aktuellen Ausstellung eine Auswahl an Aquarellen, die auf Malreisen in die Provence, die Bretagne und auf die Insel Santorin entstanden sind. Ergänzend werden auch zwei Beispiele aus der der Ortenau gezeigt. Die Motive seiner Bilder stellen überwiegend Landschaften, Architektur, Stillleben und Blumen dar und sind mit verschiedenen Techniken und Methoden entstanden.
 
Das große Interesse und die Freude am Zeichnen und Malen von Hermann Busam gehen zurück in die frühe Schulzeit. Nach Schule und Berufsausbildung, Familiengründung und einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt wurde sein Interesse an der künstlerischen Arbeit wieder geweckt und er begann erneut das Malen. Seine Grundkenntnisse erweiterte er durch Kurse und Seminare. Seit 1980 vertiefte er seine Kenntnisse durch die Teilnahme an Seminaren, Studien- und Malreisen im In- und Ausland mit verschiedenen Dozenten. Vor allem die Aquarellmalerei mit ihrem besonderen, lebendigen Charakter, mit ihrer Frische und Transparenz, entwickelte er intensiv weiter. Es folgten Malreisen nach Franken, an den Bodensee, in den Odenwald, auf die griechischen Inseln Santorin, Patmos und Hydra, die Toskana und zahlreiche weitere Regionen Europas.
 
An der Arbeit vor Ort in der freien Natur reizt Busam vor allem die tiefe Betrachtung der Motive, die zugleich eine besondere und interessante Herausforderung durch unterschiedliche Bedingungen und Umstände, wie Sonneneinstrahlung, Temperatur und Wind bedeutet. Als ersten Schritt nach der Motivwahl fertigt der Künstler Skizzen in Bleistift, Tusche oder auch einfache Farbskizzen an. Dabei wird die Vielzahl von Einzelheiten durch weglassen reduziert. Für die Ausführung arbeitet Busam mit verschiedenen Techniken und Methoden wie Lasur, Nass-in-Nass-Technik, Trocken-in-Nass oder auch Trockenpinseltechnik, die er auch kombiniert.