×

Achern: 07841 700-0
Oberkirch: 07802 801-0

Aktuelles und Termine Aktuelle Mitteilung

Bilder von Peter Link im Ortenau Klinikum in Oberkirch

Das Ortenau Klinikum in Oberkirch setzt seine Reihe mit Ausstellungen von Künstlern der Region fort und zeigt ab sofort Bilder von Peter Link.

Ausstellungseröffnung in den Räumen des Ortenau Klinikums in Oberkirch: (v.l.) Petra Lorch (Organisation), Peter Link (ausstellender Künstler), Bernd Boschert (Pflegedirektor). © Ortenau Klinikum

Oberkirch, 10. Dezember 2019 – Die Ausstellung mit rund 30 Werken des Fotografen kann bis Ende März 2020 im Wartebereich der Ambulanz, auf der Station EG und in den Fluren im Erdgeschoss der Klinik täglich von 14 bis 20 Uhr besucht werden.

Pflegedirektor Bernd Boschert eröffnete kürzlich die Ausstellung und dankte dem Künstler für die gezeigten Ausstellungsstücke. Organisiert wird die Ausstellungsreihe von Petra Lorch, die als Mitglied des Kunstvereins Art- Baden-Baden und der Europäischen Künstlergruppe „EKABA“ auch für die Auswahl der Künstler und die Zusammenstellung der Kunstwerke verantwortlich ist.

Peter Link ist seit fast 50 Jahren fasziniert vom Medium Fotografie und hat einen ganz eigenen Stil entwickelt, der seine Bilder unverwechselbar macht. Nach beachtlichen Erfolgen in der Internationalen Wettbewerbsfotografie hat er sich in vielen Kunstausstellungen einen Namen gemacht. Mehr als zehn Kunstpreise hat er dabei erhalten. Besonders erwähnenswert sind die Verleihung des Ehrentitels „Künstler der Fotografie“ durch die Fédération Internationale de L’Art Photographique und die Berufung in die Deutsche Gesellschaft für Photographie. Seine Themenbereiche sind sehr vielseitig: Architektur, Landschaft, Reisefotografie und experimentelle Fotografie gehören dazu, aber besonders angetan hat es ihm der Mensch. Davon zeugen sein Langzeitprojekt „Künstlerportraits“ sowie seine Tanz- und Aktfotografien. Dabei geht es Peter Link nicht um das realistische Abbild, sondern um eine eigene Interpretation des Abgebildeten, allerdings immer mit einem deutlichen Wiedererkennungswert und einem hohen Maß an Bildästhetik.